BioEnergie Bittelbronn eG

... Nahwärme für Bittelbronn!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen haben wir hier zusammengetragen und beantwortet. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Kontakadressen in dem Bereich Kontakt. (Menüzeile oben)

  1. Wie kommt die Wärme in mein Haus?
    Das heiße Wasser wird durch das Nahwärmenetz in jedes angeschlossene Haus gepumpt. Dort wird mittels eines Wärmetauschers das Wasser in Ihrem Heizungssystem für Brauchwasser und Heizung auf die notwendige Temperatur gebracht. Die Vorlauftemperatur liegt in allen Häusern bei ca. 75 Grad Celsius. Die Technik erlaubt es, dass in jedem Haus, nahezu dieselbe Vorlauftemperatur herrscht.
  2. Wie wird sicher gestellt, sollte die Biogasanlage einmal ausfallen, dass dennoch ausreichend Wärme vorhanden ist?
    Neben der Biogasanlage sorgt eine Hackschnitzelanlage für ausreichende Wärmeproduktion. Dazu kommt ein grosser Pufferspeicher mit 150.000 l Wasser, der auch die Wärmebedarfsspitzen (z.B. morgens) abdecken wird. Im unwahrscheinlichen Fall, dass alle drei Systeme gleichzeitig ausfallen, wird die Wärmeversorgung über eine mobile Heizungsanlage (große Ölzentralheizung im Container) sichergestellt.
  3. Wie ist sicher gestellt, dass das Nahwärmenetz auch dicht bleibt?
    Zusammen mit dem Nahwärmenetz wird ein Leckagesystem eingebaut. Eine evtl. Undichtigkeit wird direkt vom System gemeldet und der Ort kann exakt bestimmt werden. Dadurch entfallen auch aufwendige Sucharbeiten.
  4. Wann sollen welche Häuser angeschlossen werden?
    Der erste Bauabschnitt beginnt im Jahr 2011 mit der Schwarzwaldstr., Kirchplatz, Imnauerstr. , Unterdorf, Auf Buchen, Steinäcker, Felbenäcker, Grubgraben und Neuer Weg. Das Nahwärmenetz wird voraussichtlich spätestens im September in allen Haushalten verfügbar sein. Der zweite Bauabschnitt mit den restlichen Strassen (Weildorfer Str., Birkenwaldstr., Albblick, Osteriwesen, Mailand, Trillfinger Weg) wird im Jahr 2012 fertig gestellt. Das Nahwärmenetz kann jedoch nur unter der Voraussetzung in allen Strassen verlegt werden, wenn überall ausreichend viele Wärmeabnehmer vorhanden sind.
  5. Was kostet mich der Anschluss?
    Die BioEnergie Bittelbronn trägt die Kosten für den Aufbau des Nahwärmenetzes in den Strassen, der Leitung bis ins Haus und den Anschluss des Wärmetauschers. Aus Gleichbehandlungsgründen kann für jeden Haushalt nur die Leitung auf direktem Weg bis max. 25 m verlegt werden. Bei Sonderwünschen (z.B. Leitung soll durch den Garten bis hinters Haus gelegt werden und von dort in den Heizraum gelangen) müssen die entstehenden Mehrkosten vom Hauseigentümer selbst getragen werden. Jeder weitere Meter kostet 150 €. Alle weiteren Umbauten, z.B. Abklemmen der alten Heizung und Verlegung der notwendigen Anschlüsse bis zum Wärmetauscher, neu zu verlegender Stromanschluss oder ein Außenfühler sind von jedem Hauseigentümer selbst zu tragen.
  6. Was ist, wenn ein Haus erst in einigen Jahren angeschlossen werden soll?
    Wir erhalten für jeden Meter Nahwärmeleitung sowie jeden angeschlossenen Wärmetauscher Zuschüsse. Ob wir diese bei einem späteren Anschluss ebenfalls erhalten werden, ist nicht vorauszusagen. Deshalb sind bei einem späteren Hausanschluss die Leitungskosten (ca. 250 € pro Laufmeter) als auch die evtl. weggefallenen Zuschüsse für den Wärmetauscher vom Hauseigentüm selbst zu tragen.
  7. Wovon hängt die Höhe des Nahwärmepreises ab?
    Die Höhe des Nahwärmepreises ist abhängig von der Anzahl der insgesamt ans Netz angeschlossenen Häuser, der Entfernung der Häuser zur Hauptleitung, den abgerufenenen Wärmemengen, der künftigen Nutzung der Holzheizungen und Kachelöfen und von der Entwicklung des Dämmstandards der Häuser. Die abgerufene Wärmemenge wird direkt am Wärmetauscher in Kilowattstunden gemessen.
  8. Was ist unter eine Kilowattstunde (kWh) Wärme zu verstehen?
    Grundsätzlich gilt: ein Liter Heizöl entspricht ca. 10 kWh Wärme. Bei Ölheizungen kommt allerdings nicht die vollständige Wärmemenge im Wohnraum an. Der Wirkungsgrad liegt hier durchschnittlich bei ca. 80%. Das heißt, wer bislang 1.000 Liter Heizöl verbraucht hat, benötigt künftig ca. 8.000 kWh Wärme und auch nur diese Kosten trägt der Abnehmer.
  9. Wieviel kostet die Nahwärme?
    Die Kosten für die Nahwärme werden sich aus einem jährlichen Grundpreis (240 € pro Jahr) und einem Preis pro kWhH Wärme (Preis-spanne netto 6,9 - 8,4 ct/kWh + Mwst.) zusammensetzen. Dies entspricht einem vergleichbaren Heizölpreis zwischen 55,2 - 67,2 ct/Liter. Bitte beachten: durch die Nutzung der Nahwärme sparen Sie sich künftig die jährlichen Kosten für Schornsteinfeger, Heizungswartung und -reparatur. Selbstverständlich brauchen auch keine Rücklagen für eine neue Heizung mehr gebildet werden. Noch dazu wird die Nahwärme zu 100% aus erneuerbaren Energien erzeugt.
  10. Wird es unterschiedliche Tarife geben?
    Bei entsprechend grossem Bedarf werden wir einen weiteren Tarif anbieten (z.B. für Geringabnehmer).
  11. Wie hoch wird die Grundgebühr sein?
    Die Grundgebühr beträgt 240 € pro Jahr. Gleichzeitig gibt es eine Mindestabnahme in Höhe von 8.000 KWH (= ~ 1.000 l Heizöl) pro Jahr.
  12. Darf der eigene Kachelofen weiterhin genutzt werden?
    Selbstverständlich können sämtliche Anlagen, die bislang mit erneuerbaren Energien betrieben werden, auch weiterhin genutzt werden. Die individuelle Holznutzung wird sich auf den Wärmepreis für alle auswirken. u.U. ist es sogar günstiger, das eigene Holz der BioEnergie zu verkaufen, um damit die Hackschnitzelanlage zu betreiben. Damit brauchen Sie Ihr Holz auch nicht mehr zurecht sägen, nicht mehr spalten und auch nicht mehr lagern! Der Gesetzgeber plant, dass künftig Filteranlagen in den hauseigenen Kachelofen eingebaut werden müssen.
  13. Was ist mit meiner Solaranlage?
    Gleiches gilt für bereits eingebaute Solaranlagen. Ein Neueinbau (lt. Gesetz für erneuerbare Energien bei Altbauten) ist nicht notwendig. Das gesparte Geld reicht für viele Jahre Nahwärme.
  14. Was wird aus meiner alten Heizung?
    Die BioEnergie kann helfen, die bisherige Heizanlage im Auftrag weiter zu verkaufen. Eine Verkaufsgarantie können wir nicht geben.
  15. Und das restliche Heizöl?
    Beim Heizölweiterverkauf sind wir ebenfalls gerne behilflich. Auch hier können wir den bezahlten Einkaufspreis nicht garantieren.
  16. Was passiert mit den Heizöltanks?
    Die Heizöltanks sind vom Hauseigentümer auf eigene Kosten auszubauen. Die BioEnergie wird sich darum bemühen, entsprechende Sonderkonditionen zu vermitteln.
  17. Was ist noch sonst noch wichtig?
    Damit wir die erforderlichen finanziellen Grundlagen (Eigenkapital) den Banken gegenüber nachweisen können, benötigen wir weiteres Eigenkapital. Dies erreichen wir, wenn jeder Nahwärmekunde min. 3 Mitgliedsanteile à 500 € zeichnet (Beitrittserklärung anbei! )!
  18. Wo erhalte ich weitere Antworten auf meine Fragen?
    Sprechen Sie uns an. Wir von der BioEnergie Bittelbronn eG i.G. stehen gerne Rede und Antwort. Erich Volm (Fon 1769), Thorsten Hellstern (Fon 916872), Werner Gauss (Fon 2758) Herbert Fischer (Fon 1284) oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
 

Aktuelles

Die ordentliche Mitgliederversammlung der BioEnergie Bittelbronn findet am Mittwoch, 26.04.2016, 20.00 Uhr, im Bürgerhaus Bittelbronn statt.

Die Mitglieder sind herzlich eingeladen.

 

 


 

Die Gärrestverdampfung hat ihren Regelbetrieb aufgenommen

Mit Hilfe dieser Anlage wird dem am Ende unseres Prozesses übrig bleibenden Gärrest, der als Dünger auf die Felder ausgebracht wird, Wasser entzogen.
Damit steigern wir unsere Lagerkapazitäten, reduzieren die Anzahl von Fahrten zu den Feldern bzw. Landwirten, die den Gärrest als Dünger zurück bekommen und schaffen eine sehr gute Verwendungsmöglichkeit der bisher im Sommer ungenutzten Wärme.

 

Am 19. und 20. September 2015 fanden die Energiewendetage statt!

Die Energiewende hautnah erleben und mitgestalten!

Am dritten Wochenende im September stand in Baden-Württemberg alles im Zeichen der Energie und des Klimaschutzes. Oder besser gesagt: im Zeichen der Energiewende.
Auch die BioEnergie Bittelbronn eG nahm wieder an diesem landesweiten Aktionstag teil und öffnete für Interessierte ihre Türen.

 

 

Logo BioEnergie


BioEnergie Bittelbronn eG - Bauernfeld 1 - 72401 Haigerloch-Bittelbronn - Impressum